Christoph Waltz sucht den Sinn des Lebens

Waltz agiert kahl. Foto: Verleih
Waltz agiert kahl. Foto: Verleih

„The Zero Theorem“ lief am Lido ohne den österreichischen Star und Oscar-Gewinner ab.

Venedig. Eine dystopische Welt, bunte Kostüme, schräge Kamerawinkel und ein Look wie in den 1980er-Jahren: „The Zero Theorem“ ist unverkennbar ein Film von US-Regisseur Terry Gilliam, der mit „Brazil“ oder „12 Monkeys“ düster-surreale Zukunftsvisionen schuf. In dem neuen Film, der gestern im Wettbew

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.