Stimmiger könnte der Schluss nicht sein

von Fritz Jurmann
Das SOV unter Gérard Korsten setzte noch eins drauf. Foto: BF/Mathis
Das SOV unter Gérard Korsten setzte noch eins drauf. Foto: BF/Mathis

Das Symphonieorchester Vorarlberg führte Weinberg und Martinu zum Erfolg.

Bregenz. Die Festspiele sind gelaufen, die stolze Erfolgsbilanz veröffentlicht. Da setzt das Symphonieorchester Vorarlberg noch eins drauf, macht unter Chef Gérard Korsten seine gestrige Matinee zum rauschenden Erfolg und zeigt sich damit erneut als zunehmend starker Partner der Festspiele. Ein voll

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.