Musikstars für die Freilassung von Pussy Riot

Moskau. Knapp ein Jahr nach dem Moskauer Hafturteil gegen die Kreml-kritische Punkband Pussy Riot haben Musikstars wie Madonna und die „Toten Hosen“ Freiheit für die Aktivistinnen gefordert. In einem offenen Brief der Organisation Amnesty International versicherten die Künstler den inhaftierten Band

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.