Interview. Ariane Martin, Professorin für neuere deutsche Literaturgeschichte (53)

Die Welt mit offenen Augen kritisch betrachten

Ariane Martin bringt im Rahmen der Feldkircher Literaturtage Büchner näher.

Sie haben Büchner als „singulären“ Autor bezeichnet. Was fasziniert Sie als Literaturwissenschaftlerin so am 200-jährigen Autor Georg Büchner?

Ariane Martin: Er hat einfach eine unglaubliche Präzision bei gleichzeitiger Bildhaftigkeit seiner Sprache, ausdrucksstark in der Metaphorik, in der Bildlichk

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.