Worte zum Protest erhoben

Martha Gellhorn und Ernest Hemingway Foto: APA
Martha Gellhorn und Ernest Hemingway Foto: APA

„Es muss eine bessere Art geben, die Geschicke der Welt zu lenken“, meint Martha Gellhorn.

Sachbuch. (VN-Salg) In der Einleitung zur neuen Ausgabe ihres Werks „Das Gesicht des Krieges“ schrieb Gellhorn: „Die erste Reportage in diesem Buch wurde vor neunundvierzig Jahren geschrieben. Nachdem ich mein Leben lang Kriege beobachtet habe, halte ich sie für eine endemische menschliche Krankheit

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.