Schrill, bunt, perfekt

„Der Liebestrank“ hatte an der Oper Graz Premiere. Foto: Kmetitsch
„Der Liebestrank“ hatte an der Oper Graz Premiere. Foto: Kmetitsch

Elisabeth Sobotka, die nächste Festspiel-Chefin, trifft ins Schwarze.

Graz. Zwischen Strandbar und munter herumtollenden Badegästen siedelt Regisseur Damiano Michieletto seine Version von Donizettis „Der Liebestrank“ an. Die Sänger tragen das schlüssige Konzept mit, und das Publikum hatte bei der Premiere in der von der nächsten Bregenzer Festspiel-Intendantin Elisabe

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.