16.656 Blüten als Rechenaufgabe

von Christa Dietrich
1288 Fassadenquadratmeter am Vorarlberg Museum waren mit insgesamt 16.656 Punkten zu versehen. Foto: VN/Stiplovsek
1288 Fassadenquadratmeter am Vorarlberg Museum waren mit insgesamt 16.656 Punkten zu versehen. Foto: VN/Stiplovsek

Wie das Vorarlberg Museum zu seiner Fassade kam, ist viel mehr als nur Kunst am Bau.

Bregenz. Es war ein Zufall, aber es hat sich wunderbar gefügt. Als Urs Beat Roth, Architekt und Mathematiker aus Zürich, vor einiger Zeit im Kunsthaus Bregenz einen Vortrag hielt, kamen die Architekten Andreas Cukrowicz und Anton Nachbaur-Sturn der Lösung eines Problems beim Bau des Vorarlberg Museu

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.