Die Rückkehr eines „jungen Wilden“

Igor Levit mit der NWD Philharmonie in Dornbirn. Foto: JU
Igor Levit mit der NWD Philharmonie in Dornbirn. Foto: JU

Dornbirn. (VN-ju) Das Debüt des in Deutschland lebenden Russen Igor Levit vor einem Jahr bei der Schubertiade hat staunen gemacht. Jetzt kam der in der Kategorie der „jungen Wilden“ firmierende Pianist für das Eröffnungskonzert von Dornbirn Klassik zurück. Und gab mit der Nordwestdeutschen Philharmonie dem neuen Steinway im Kulturhaus Stoff.

Tschaikowskis zweites Klavierkonzert ist für Levit ein dankbares Objekt, seine verblüffende Technik zu demonstrieren, die er in der Kadenz bis zum Geht-nicht-Mehr ausreizt. Seine gewagten Sprünge und verwegenen Triller sind als sportive Höchstleistung zwar effektvoll, etwas weniger Showgehabe und Pedalgebrauch hätten der Sache freilich nicht geschadet. Im zweiten Satz beweist der donnernde Virtuose in einer Art Tripelkonzert mit Solovioline und Solocello, dass er auch zu Verinnerlichung und intellektueller Aufarbeitung fähig ist, überzeugt im duftigen Anschlag.

Die NWD Philharmonie ist ein Landesorchester, das bei den Streichern in „Mahler-Aufstellung“ antritt und dessen Musikern auch im Beamtendasein offenbar die Freude an einem spontanen, lebendigen Spiel nicht abhandengekommen ist. Das beweisen sie unter Simon Gaudenz, einem Linkshänder, dem im Eifer des Gefechts gleich einmal der Dirigentenstab ins Orchester fliegt. Aber auch ohne dieses Requisit gelingt ihm eine plastische Begleitung und kommunikative Partnerschaft zum Solisten. Auch Beethovens „Eroica“ erfährt so, trotz ein paar kleiner rhythmischer Unebenheiten, eine akzeptable, straffe und sehr flexible Deutung.

Nächster Konzert von Dornbirn Klassik: 20. November, Collegium Instrumentale unter Guntram Simma

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.