Ai Weiwei auf Konfrontationskurs

Der chinesische Künstler ist mit seiner Berufsklage gescheitert.

Peking. Ai Weiwei kündigte gestern an, er wolle nach dem Scheitern seines Berufungsverfahrens wegen angeblicher Steuerhinterziehung die Reststrafe von umgerechnet etwa 850.000 Euro nicht bezahlen. Ai war, wie berichtet, im April 2011 – kurz bevor die Ausstellung mit seinen Arbeiten im Kunsthaus Breg

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.