Da bleibt kein Auge trocken

von Fritz Jurmann
Jazzpianist David Helbock mit dem Andelsbucher Multitalent Johannes Bär und dem Bludenzer Geiger Simon Frick. Foto: JU
Jazzpianist David Helbock mit dem Andelsbucher Multitalent Johannes Bär und dem Bludenzer Geiger Simon Frick. Foto: JU

Das David Helbock Trio sucht nun Verbindungslinien zwischen Klassik und Jazz.

Feldkirch. 25 Jahre hat es gedauert, bis sich die traditionsbewusste Chopin-Gesellschaft Vorarlberg dazu entschließen konnte, ihre Konzertreihe auch dem Jazz zu öffnen. Dieses Privileg fiel am Wochenende im Pförtnerhaus unserem klassisch gebildeten Jazzpianisten David Helbock samt seinem Trio zu.

Das

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.