Zum Glück aus dem Vollen geschöpft

von Ariane Grabher
Ilse Aberer präsentiert das Gesamtwerk. Foto: Ag
Ilse Aberer präsentiert das Gesamtwerk. Foto: Ag

Die Galerie Hollenstein zeigt in kompakter Gesamtheit das Schaffen von Ilse Aberer.

Lustenau. Etwas mehr als zwanzig Jahre liegen zwischen dem erdigen Gemälde „Bodybridge“ von 1991 und den zuletzt, während eines Auslandsstipendiums im tschechischen Krummau entstandenen, zarten Blütenblätter-Arbeiten von Ilse Aberer.

Dazwischen präsentiert sich das OEuvre der Götzner Künstlerin in de

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.