Dicht und gut

Geförderter Wohnbau ist wichtig. Er schafft Menschen mit mittleren und geringen ­Einkommen eine Bleibe. Gute Grundrisse, helle, brauchbar proportionierte Zimmer, die sich unkompliziert möblieren lassen, und private Freiräume: Das ist schon sehr viel. In Bürs gelang den Architekten Dorner/Matt noch mehr. Sie platzierten drei Baukörper mit großzügigen Terrassen, Loggien und einer wertigen Holzfassade so, dass sich zwischen ihnen öffentliche und halböffentliche Freiräume bilden.

Bauherr eines maßgeschneiderten Hauses zu sein, braucht Zeit und Kapital. Anfang der 1960er schlossen sich idealistische junge Architekten, Handwerker (u. a. Rudolf Wäger, Hans Purin, Jakob Albrecht, Gunther Wratzfeld, Leopold Kaufmann) und engagierte Bauherren zu einer Gruppe zusammen, um gemeinsam

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.