Wach geküsst

Ein Haus in einer Arbeitersiedlung in Dornbirn von Architekt Fleisch
aus dem Jahr 1929 verwandelten ARSP Architekten durch einen sensiblen Umbau
zum modernen Lebensumfeld. Ein „vertikaler Garten“ aus Stahl erweitert jede Ebene um einen privaten Freiraum, im ersten Stock schlägt das Herz des Familienlebens,
darüber haben die Bauherren ihre Rückzugszone. Innen erzeugen bewusst gesetzte Wanddurchbrüche, entfernte Zwischenwände, schöne Möbel und
ein spezielles Farbkonzept eine fröhliche Atmosphäre.

Inspiriert von der Gartenstadtidee, plante Architekt Wilhelm Fleisch, von dem auch das Rathaus in Dornbirn ist, 1929 eine Arbeitersiedlung aus typengleichen Häusern mit etwa 70 m2 Grund-
fläche. Die Räume sind klein, aber sehr ausgewogen proportioniert und gut belichtet. Jedes Haus steht im eigenen G

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.