Die Kunst des Wohlklangs

Musik und Architektur sind in vielen Aspekten verwandt.
Ein neuer Klangraum ist auch das Haus der Musik in Innsbruck selbst –
als kulturelles Zentrum in einem städtischen Gefüge erzeugt es
einen neuen Sound, weit hörbar in der Stadt.

Es waren die Pythagoreer, die sich erstmals den musikalischen Harmonien widmeten. Mithilfe eines Monochords, eines musikinstrumentenähnlichen Werkzeugs, entdeckten sie, dass diese Harmonien einfachen Zahlenverhältnissen entsprachen. Mit diesen Verhältnissen arbeitet auch die Geometrie und damit auch

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.