Nichtalkoholische Fettleber auf dem Vormarsch

Wer zu viel und ungesund isst, riskiert nicht nur Diabetes.  dpa

Wer zu viel und ungesund isst, riskiert nicht nur Diabetes.  dpa

Experte fordert nationale Anstrengung hinsichtlich Adipositas-Prävention.

Innsbruck Die nichtalkoholische Fettleber wird nach neuen Erkenntnissen spätestens im Jahr 2030 in Österreich wie Europa die häufigste Ursache für Leberkrebs sein, sagt der Direktor für Innere Medizin I der Innsbrucker Uni-Klinik, Herbert Tilg. In 80 bis 85 Prozent der Fälle sei eine solche Fettlebe

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.