VN-Interview. Psychologin Beate Guldenschuh-Feßler (49) über Glück und Wege dorthin

Lexikon zum Glück

Beate Guldenschuh-Feßler ist unter die Buchautoren gegangen.  fessler

Beate Guldenschuh-Feßler ist unter die Buchautoren gegangen.  fessler

Auch einfache psychologische Übungen können eine Hilfe sein.

Bregenz „Wenn du das Glück nicht in dir selbst findest, findest du es nirgendwo.“ Diesen Satz hat Beate Guldenschuh-Fessler an den Anfang ihres Ratgebers „Jeden Tag glücklich“ gestellt. Welche Verhaltensweisen für ein von Glück erfülltes Leben förderlich sind, beschreibt die Autorin anhand von 220 Tipps, die je nach Befindlichkeit abgerufen werden können.

 

Wie kam es zu diesem Buch?

Guldenschuh Im Rahmen meiner Tätigkeit als Psychologin und Psychotherapeutin gibt es immer wieder Patienten, die Interesse an guten Ratgebern oder Selbsthilfebüchern haben, um im Sinne einer Selbstreflexion die Zeit zwischen den Sitzungen zu nutzen. Als Verhaltenstherapeutin gebe ich auch gerne Hausaufgaben bis zur nächsten Sitzung auf. Das kann etwa eine zum Thema passende Übung sein, die ich in der nächsten Sitzung aufgreife und mich nach den Erfahrungen erkundige. In meiner 20-jährigen Berufstätigkeit habe ich einen großen Schatz an solchen Übungen gesammelt. Mit dem Buch möchte ich nun beides verbinden: eine Verschriftlichung dieses Erfahrungsschatzes in Form eines umfassenden Ratgebers.

 

Wie unterscheidet sich Ihr Buch von anderen Ratgebern?

Guldenschuh Ein wesentlicher Unterschied besteht darin, dass alle Tipps praxiserprobt und mit Quellenangaben versehen sind. Wichtig war mir auch, dass sich eine leicht verständliche Sprache durchzieht, sodass Laien mit dem Buch ebenso arbeiten können wie Experten. Ein weiterer Unterschied liegt im Aufbau des Buchs: So orientieren sich die Kapitel 2 bis 10 an einem üblichen Tagesablauf und den möglicherweise auftretenden Herausforderungen während eines Tages. Dadurch kann jeder Leser anhand des Inhaltsverzeichnisses schnell das für ihn in der aktuellen Lebensphase passende Kapitel finden. Das Buch soll quasi als Lexikon zum Glück für alle möglichen Lebenssituationen dienen.

 

Sie geben als Intro die Stimmen von medizinischen und psychologischen Experten wieder. Warum?

Guldenschuh Das Ziel war es, einen Ratgeber zu verfassen, der absolut praxistauglich ist. Diese Personen sind tagtäglich mit den Themen Glück und Lebensfreude im Rahmen ihrer Arbeit konfrontiert und können daher auch gut die Brauchbarkeit eines Glücksratgebers beurteilen.

 

Enthält das Buch auch persönliche Erfahrungen?

Guldenschuh Ich habe mich vor allem für Übungen und Tipps entschieden, mit denen ich sowohl in meiner Arbeit, als auch in meinem persönlichen Leben gute Erfahrungen gemacht habe. Ich bin mir auch sicher, dass jeder Leser in dem Buch Tipps und Strategien finden wird, die er bereits anwendet und somit eine Bestätigung bekommt, auf dem richtigen Weg zu sein. Zudem kann es auch durchaus der Fall sein, dass das Buch den einen oder anderen vergessenen Tipp wieder in Erinnerung ruft und dazu motiviert, eine vielleicht früher schon erfolgreiche Strategie wieder neu für sich zu entdecken.

 

Lässt sich Glück definieren?

Guldenschuh In der Glücksforschung setzt sich Glück bzw. subjektives Wohlbefinden aus drei Bausteinen zusammen: dem Vorhandensein von häufigen und meist kurzfristigen positiven Gefühlen, wie Freude, Heiterkeit oder Dankbarkeit, der längerfristigen Lebenszufriedenheit sowie der Abwesenheit von negativen Aspekten wie Traurigkeit, depressiver Verstimmung, Stress oder Wut. Wenn sich eine Person in psychologische Beratung oder Psychotherapie begibt, fehlen in der Regel diese drei Bausteine.

 

Was bedeutet Glück in einer Krisenzeit? Lässt sie überhaupt Glücksgefühle zu?

Guldenschuh Ja, auch in einer Krise sind Glückgefühle möglich. Ich habe das Buch kurz vor Beginn des ersten Lockdowns fertiggestellt. Da sich jedoch viele im Buch angeführte Strategien auch zur Bewältigung dieser Herausforderungen eignen, entstand  auch noch das 13. Kapitel. Da geht es beispielsweise darum, seinen Handlungsspielraum im Blick zu behalten. Ich kann zwar während des Lockdowns meine Freunde nicht persönlich treffen, mich aber telefonisch oder per Videotelefonie mit ihnen verabreden. Es ist auch möglich, während einer Krisenzeit den Blick darauf zu fokussieren, was dennoch schön ist und wofür ich dankbar bin. Wenn ich achtsam durch die Krise gehe, bemerke ich auch das Lächeln unter dem Mund-Nasen-Schutz und unerwartete Gesten der Aufmerksamkeit. VN-MM

Jeden Tag glücklich; Beate Guldenschuh-Feßler, Roman Feßler; Verlag Mensch; Preis: 23,50 Euro

„Es sind Tipps, mit denen ich persönlich und in der Arbeit gute Erfahrungen gemacht habe.“

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.