Ein Leben im Drogensumpf und die Rückkehr aus der Hölle

Dominik Forster wäre beinahe an einer Überdosis gestorben. bianca taube

Dominik Forster wäre beinahe an einer Überdosis gestorben. bianca taube

Dominik Forster auf Vortragstour in Vorarlberg.

bregenz Mit seinen 30 Jahren hat Dominik Forster schon ein bewegtes Leben hinter sich. Es waren Drogen, die den Weg des Nürnbergers prägten. Speed, Ecstasy, Crystal Meth: Was als Gelegenheitskiffen begann, endete schließlich in der Abhängigkeit und im Jugendknast. Nach einem Nahtoderlebnis fand Fors

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.