Schlusspunkt in der James-Joyce-Passage

In der Passage wird es nicht nur was zu sehen, sondern zu hören geben.  Rinderer

In der Passage wird es nicht nur was zu sehen, sondern zu hören geben.  Rinderer

Autorin Sarah Rinder inszeniert Durchgang visuell und akustisch.

Feldkirch Nach Günter Vallaster und Christian Futscher macht sich ab Sonntag, 16. Mai, die junge Autorin Sarah Rinderer daran, die James-Joyce-Passage mit ihrem ganz persönlichen Blick auf Joyce zu bespielen. Sie setzt damit die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen literatur:vorarlberg und der Stadt

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.