Sicherheitsplus auf dem Weg nach Fraxern

Eine Verlegung der Straße durch kleinere Felsstürze soll durch die neu errichtete Holzbohlenwand verhindert werden.  Egle

Eine Verlegung der Straße durch kleinere Felsstürze soll durch die neu errichtete Holzbohlenwand verhindert werden.  Egle

Hangsicherungsarbeiten und Errichtung Holzbohlenwand abgeschlossen.

Fraxern Im Oktober 2018 ereignete sich auf der L69 von Weiler nach Fraxern auf Höhe von Kilometer 2,8, wenige hundert Meter vor der Ortsgrenze zum Kirschendorf ein lokaler Felssturz. Insgesamt rund drei Kubikmeter Fels und Geröll lösten sich aus der Wand und fielen auf die Landesstraße. Seitens des Landes Vorarlberg als zuständiger Straßenerhalter, genauer gesagt von der Abteilung Straßenbau, wurden daraufhin umfassende Sicherungsarbeiten beschlossen. Oberstes Ziel war die Verbesserung der Sicherheit der Straßenbenützer, zudem sollten die Arbeiten den Durchzugsverkehr möglichst wenig behindern. Lediglich die Sperre eines Fahrstreifens und eine temporäre Ampelregelung waren nötig. Hangseitig wurden neben Felsarbeiten zur Stabilisierung der Felswand Stahlwinkel eingebaut und zur Straße hin zusätzlich eine Holzbohlenwand errichtet, die gegebenenfalls kleinere Felsabbrüche daran hindern sollen, die Straße erneut zu verlegen. Die Arbeiten wurden binnen weniger Wochen noch im vergangenen Jahr abgeschlossen, über die genauen Gesamtkosten konnte nichts in Erfahrung gebracht werden. CEG

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.