Eingesendet. Vereinsnachrichten aus dem Bezirk

Pfadfinder Altenstadt-Levis verteilen das Friedenslicht.  Verein

Pfadfinder Altenstadt-Levis verteilen das Friedenslicht.  Verein

Frieden überwindet Grenzen – ein Licht aus Bethlehem

Pfadi Altenstadt-Levis Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation kann das Friedenslicht aus Bethlehem heuer leider nicht an alle Haushalte in Altenstadt und Levis verteilt werden. Trotzdem wird die Pfadigruppe St. Martin Altenstadt-Levis die Friedenslichtaktion auch heuer durchführen. So kann das Licht am 24. Dezember zwischen 9 und 12 Uhr in Altenstadt an den folgenden Stationen selbst abgeholt werden: Pfadiheim Altenstadt, Kindergarten Grisseler, Naflastraße 104, Küchlerstraße 28, DLZ Altenstadt, Ambergpark, Pizzeria Milano und Interspar Altenstadt. Bitte bringen Sie eine eigene Kerze oder Laterne zur Abholung mit. Wenn eine Selbstabholung nicht möglich ist, bringen wir das Licht am 24. Dezember auch zu Ihnen nach Hause (Altenstadt und Levis). Telefonische Voranmeldung dafür am 23. Dezember zwischen 10 und 18 Uhr unter der Nummer 0677/63805339. Die aktuelle Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung des Bundesministeriums wird bei dieser Aktion eingehalten.

Tätigkeitsbericht

2019/2020

Rhesinat Für RheSiNat – Verein für Sicherheit & Natur war es ein sehr intensives und arbeitsreiches Vereinsjahr. Für das Erarbeiten von Stellungnahmen, das Aufarbeiten von Beschwerden und Einsprüchen, das Recherchieren und Erstellen von Schriftstücken (Infomappen, etc.) und das Entwerfen von Plakaten sowie das Durchführen eines auf zwei Tage angesetzten Info-Frühschoppens und das Austragen von Postwurfsendungen sind eine Vielzahl von Arbeitsstunden aufgewendet worden. Von der Internationalen Rheinregulierung (IRR) wurde uns die Möglichkeit geboten, zum Projektdossier „Generelles Projekt Rhesi“ Stellung zu nehmen. Es wurde uns im November 2019 das gesamte Projektdossier in digitaler Form (mit Ausnahme der Finanzplanung und mit Auflagen bezüglich Veröffentlichung) zur Verfügung gestellt. Allein diese digitalen Daten zu inspizieren, forderte von uns Ehrenamtlichen eine Vielzahl von Tagen und Stunden. Wir haben unsere Stellungnahme (mit alternativen Vorschlägen) zum Rhesi Projekt am 20 Dezember 2019 persönlich an die Projektleitung übergeben. Diese Stellungnahme haben wir (unter Beachtung der Auflagen) für die Öffentlichkeit überarbeitet. Sie und der daraus resultierende Offene Brief an Regierungsmitglieder sowie der komplette Tätigkeitsbericht 2020 können auf unserer Homepage unter www.rhesinat.at gelesen werden. Insgesamt sind rund 840 Arbeitsstunden für Information an die Bevölkerung zum Thema Hochwasserschutz Alpenrhein („Rhesi“) aufgewendet worden. Dabei stand und steht für uns, unter dem Gesichtspunkt des sparsamen Umganges mit den Ressourcen, der Berücksichtigung des Klimawandels und des Klimanotstandes, immer die Hochwassersicherheit an 1. Stelle. Bedanken möchten wir uns bei den Sponsoren, bei allen Helfern, die uns bei anfallenden Arbeiten und bei Veranstaltungen geholfen haben, bei allen Haus- und Grundbesitzern, die uns ermöglicht haben Informationsplakate aufzustellen, und bei allen Spendern für ihre großzügige finanzielle Unterstützung.

<p class="caption">Rund 840 Arbeitsstunden wurden für die Information der Bevölkerung zum Thema Hochwasserschutz Alpenrhein („Rhesi“) aufgewendet.</p>

Rund 840 Arbeitsstunden wurden für die Information der Bevölkerung zum Thema Hochwasserschutz Alpenrhein („Rhesi“) aufgewendet.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.