Personalrochade im Sozialzentrum Altach

Bürgermeister und Personalchefin übernehmen vorerst die Leitung.

Bürgermeister und Personalchefin übernehmen vorerst die Leitung.

Trennung von Geschäftsführer Simon Hagen.

Altach Vor gerade einmal etwas mehr als einem Jahr wurde Simon Hagen (37) als neuer Geschäftsführer des Altacher Sozialzentrums und damit auch als Nachfolger seines Langzeitvorgängers Alfred Bargetz vorgestellt. Nun ist diese Ära schon wieder vorbei. Wie seitens der Gemeinde und Bürgermeister Gottfried Brändle mitgeteilt wurde, wird der Dienstvertrag von Hagen nicht verlängert, über die Gründe dafür wollte man keine Auskünfte erteilen. Man spricht aber von einer gegenseitigen Lösung im Sinne beider Seiten. Abseits davon wird aber gemutmaßt, dass es im Hintergrund Auffassungsunterschiede über die künftige Weiterentwicklung des Hauses gegeben habe. In einer Aussendung der Gemeinde heißt es lediglich, Simon Hagen wolle sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen. Beide Seiten waren zu keinen weiteren Stellungnahmen bereit.

Interimistische Leitung eingesetzt

Die Geschäftsführung wird ab sofort formal von Bürgermeister Gottfried Brändle selbst übernommen, der aber nicht aktiv am Tagesgeschäft beteiligt sein wird. Dieser Aufgabe widmet sich ab sofort die langjährige Leiterin der Personalabteilung Maria Koller, die als Betriebsleiterin fungieren wird und sich zusammen mit Brändle und dem bestehenden Mitarbeiterteam der Verantwortung stellen wird. Entsprechende Beschlüsse des Beirats und der Gemeindevertretung liegen bereits vor, die Lösung wird aber zeitlich limitiert sein. Es laufen bereits Planungen, die Stelle des Geschäftsführers neu auszuschreiben, dies soll zeitnah über ein Personalbüro erfolgen. CEG

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.