Feuriges Ende für Hexe vom Egelsee

Aaron und Kinder-Oberfunkenmeister Jakob Horvath vor dem brennenden Kinderfunken am Funkenplatz in Tosters Hub.  uysal

Aaron und Kinder-Oberfunkenmeister Jakob Horvath vor dem brennenden Kinderfunken am Funkenplatz in Tosters Hub.  uysal

Feldkirch Die Geschichte des Funkens in Tosters Hub geht bis in den Zweiten Weltkrieg zurück. Offiziell wurde die Funkenzunft Hub 1965 gegründet.  Nachdem in den ersten beiden Jahren noch „Bierkistenfunken“ gebaut wurden, wurde 1967 unter Herbert Salzgeber die heutige Montafoner Funkenbauweise in de

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.