Dank zwei Zufällen an die Weltspitze

Emanuel Schöpf geb. 1997, lebt in Bludenz, hat sich im österreichischen Racketlon etabliert

Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis sind vier Sportarten, die gerne getrennt voneinander betrieben werden. Emanuel Schöpf hat die Kombination aus den vier Elementen für sich entdeckt und spielt Racketlon.

Durch zwei Zufälle habe er zu dieser Sportart gefunden, zunächst aufgrund einer Einladung

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.