Drei Hauben-Küche im Hochgebirge

Max Natmessnig, geb. 1988, lebt in Lech, erkochte drei Hauben für Schualhus in Lech-Zug.

Der Chef’s Table in der Roten Wand im Lecher Ortsteil Zug hat seit seiner Eröffnung für Furore in der Gourmetszene gesorgt. Hausherr Joschi Walch konnte ebenso wie Küchenchef Manuel Grabner für Konzept und Küche Auszeichnungen entgegennehmen. Nach Grabners Abschied waren die Anforderungen an Walch wie auch an Grabners Nachfolger hoch. Walch ist es gelungen, einen ganz besonderen Chef an den Arlberg zu locken. 2016 entdeckte er am Chef’s Table at Brooklyn Fare in New York einen jungen niederösterreichischen Koch. Seit 2017 steht Max Natmessnig nun als Chef im Rote Wand Schualhus hinter Herd und Theke und konnte im aktuellen Gault Millau 18 von 20 Punkten (drei Hauben) erkochen. Vor dem Schualhus arbeitete er im 3-Sterne-Tempel Oud Sluis in den Niederlanden, bis zum Chef’s Table at Brooklyn Fare hat er sich in nicht einmal zehn Jahren gekocht.

<p class="caption">Max Natmessnig hat das Schualhus in neue Sphären gekocht. Nur noch diesen Sommer kann man seine Kreationen in Lech genießen.  FA</p>

Max Natmessnig hat das Schualhus in neue Sphären gekocht. Nur noch diesen Sommer kann man seine Kreationen in Lech genießen.  FA

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.