Aus der Geschichte. Die letzten Köhler in Dornbirn (1922/23)

Wo Dornbirns letzte Köhler schufteten

Auf dem Wasserweg der Dornbirner Ache wurde Triftholz bis ins Gütle transportiert.  Vorarlberger Landesarchiv

Auf dem Wasserweg der Dornbirner Ache wurde Triftholz bis ins Gütle transportiert.  Vorarlberger Landesarchiv

Am Fuße der Alpe Valors befand sich die letzte Köhlerei des Firstgebiets.

Dornbirn Der Name „Köhler“ leitet sich von einem alten, mittlerweile ausgestorbenen Beruf ab. Die Kunst, einen Meiler zu errichten und möglichst ökonomisch Holzkohle zu gewinnen, war indes die besondere Fähigkeit, die den Köhlern Anerkennung einbrachte und sie von den anderen Forstarbeitern untersch

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.