Flutgefahr gebannt, Baustelle auf Schiene

Bauarbeiten in Rappenlochschlucht führen zu Einschränkungen.

Dornbirn Rund 80 Prozent des Felsmaterials, das nach dem Felssturz und der Sprengung die Rappenlochschlucht in Dornbirn verlegt haben, wurde in den vergangenen Monaten abgetragen und geräumt, meldet Bürgermeisterin Andrea Kaufmann. Damit sei das Bachbett der Ebniter Ache wieder nahezu frei und die G

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.