Jüdische Lebensgeschichten aus Hohenems. Alfred Otto Munk (1925-2002)

„Ich bin nun endlich in der Schweiz …“

Einen Teil ihres Fluchtwegs von Wien in die Schweiz legten die Geschwister Munk mit der Elektrischen Bahn Dornbirn-Lustenau (EBDL) zurück.  Stadtarchiv Dornbirn

Einen Teil ihres Fluchtwegs von Wien in die Schweiz legten die Geschwister Munk mit der Elektrischen Bahn Dornbirn-Lustenau (EBDL) zurück.  Stadtarchiv Dornbirn

Am 10. April 1938 gelang die Flucht der Geschwister Munk vor dem Nazi-Regime.

Hohenems Die VN-Heimat und das Jüdische Museum Hohenems betrachten in ihrer Biografienreihe heute einen Brief, der in der aktuellen Sonderausstellung des Museums zu sehen ist. Alfred Otto Munk verfasste ihn nach der gelungenen Flucht in die Schweiz und berichtete darin seinem Vater, wie er mit seine

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.