Reis, Hirse, Öl und ein Huhn für Familien im Senegal

Die Menschen sind mit Eselskarren gekommen, um die Lebensmittel abzuholen.  

Die Menschen sind mit Eselskarren gekommen, um die Lebensmittel abzuholen.  

Dank Spenden an den Dornbirner Verein wurden Lebensmittel an 732 Familien verteilt.

Dornbirn Anfang März gingen im Senegal die Wogen hoch – politische Unruhen versetzten das westafrikanische Land in einen Ausnahmezustand. Viele Menschen, die eh schon unter pandemiebedingten finanziellen Engpässen litten, standen vor dem Nichts. Natalie Moosmann, Obfrau des Vereins „Wissen macht sta

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.