Großer Knall in der Rappenlochschlucht

Die Felsnase in der Rappenlochschlucht im Vergleich: Links vor, rechts nach der Sprengung am Donnerstagnachmittag. Stadt

Die Felsnase in der Rappenlochschlucht im Vergleich: Links vor, rechts nach der Sprengung am Donnerstagnachmittag. Stadt

Über 17.000 Kubikmeter Fels wurden am Donnerstagnachmittag abgesprengt.

Dornbirn Gegen 15 Uhr war es soweit: Das letzte Warnsignal, zweimal kurz, hallte durch die Rappenlochschlucht, ehe Sprengmeister Mark Ganster den Zünder anhängte und lud. Alle Beteiligten hatten sich da bereits in Deckung begeben. Zwei Minuten später explodierten drei Tonnen Sprengstoff, die auf 90

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.