Viele „gestopfte Socken“ für die Ärmsten der Armen

Die Initiatorinnen freuen sich über die vielen gestopften Socken. vv

Die Initiatorinnen freuen sich über die vielen gestopften Socken. vv

Lustenau, Höchst Viele Menschen waren dem Aufruf nachgekommen, Socken mit dem Kleingeld, das vielleicht am Ende des Tages in der Hosentasche verweilt, oder mit Münzen, die ganz unten in der Handtasche lauern, zu stopfen, damit die Not der Flüchtlinge auf Lesbos wenigstens etwas gemildert wird. So ko

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.