Schule und Sport gemeinsam gefördert

Wer Sport und Schule verbinden möchte, ist im Sportgymnasium Dornbirn gut aufgehoben. Schule

Wer Sport und Schule verbinden möchte, ist im Sportgymnasium Dornbirn gut aufgehoben. Schule

Das Sportgymnasium lädt zum „Online-Tag der offenen Tür“.

Dornbirn Aufgrund der derzeitigen Lage können keine Schnuppertage und Schul-Touren an Schulen durchgeführt werden. Deshalb setzt auch das Sportgymnasium Dornbirn heuer auf „Online-Information“, um einen Überblick über das Ausbildungsangebot zu verschaffen.

Möglichkeit gibt es dazu am heutigen Dienstag, 24. November, ab 18.30 Uhr und am Montag, den 7. Dezember, ebenfalls ab 18.30. Beim Online-Infoabend via „Zoom“ erhalten Interessierte einen Einblick in die verschiedenen Ausbildungsrichtungen, die Sportzweige und Trainingsbedingungen sowie den Schulalltag.

Lernen und Sport im Einklang

Sportlich und schulisch gleichermaßen interessierten und begabten Jugendlichen bietet das Sportgymnasium Dornbirn die Möglichkeit, den Weg zur Reifeprüfung mit ihren sportlichen Interessen beziehungsweise der optimalen Förderung ihrer sportlichen Talente zu verknüpfen. „Schule und Sport sind bei uns kein Gegensatz, sondern es werden diese beiden Lebensbereiche durch entsprechende Rahmenbedingungen gleichermaßen gefördert. Ziel ist es, den Absolventen unserer Schule ein hohes Maß an Selbstverantwortung und Motivation zu vermitteln. Diese Eigenschaften können sie erfolgreich in ihrer weiteren sportlichen und/oder beruflichen Karriere einsetzen“, betont Direktor Josef Spiegel. Je nachdem, ob die breite sportliche Ausbildung, der Leistungssport oder das Bemühen um Spitzenleistungen im Vordergrund stehen, bietet das Sportgymnasium Dornbirn drei entsprechende Ausbildungswege an.

Oberstufe für Sportler

Das Vorarlberger Sportgymnasium im Dornbirner Messesportzentrum ist eine Oberstufe für Leistungs-, Spitzen und Allroundsportler. Das sportliche und schulische Potenzial der Schüler wird in einem leistungsfördernden Umfeld partnerschaftlich weiterentwickelt. Dabei setzt man auf eine moderne Schulkonzeption. Im Mittelpunkt stehen altersgemäße Entwicklung und Förderung, Allgemeinbildung und sportliches Leistungstraining sowie Vielfalt und Spezialisierung – „und natürlich die Matura erfolgreich ablegen und parallel dazu sportliche Erfolge erzielen“, so Direktor Spiegel. Die „Hall of Fame“ der vergangenen Sportgymnasiasten kann sich sehen lassen: Von Olympioniken wie Wolfram Waibel, Caroline Weber oder Alessandro Hämmerle bis zu Tormann Martin Kobras, Karateka Bettina Plank, Turn-Aushängeschild Elisa Hämmerle und Handballer Robert Weber.

<p class="caption">Mountainbiker Kilian Feurstein drückt die Schulbank im Sportgymnasium.</p>

Mountainbiker Kilian Feurstein drückt die Schulbank im Sportgymnasium.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.