Schollenschopf soll wieder erlebbar sein

87 Spundwände sollen künftig das Wasser im Moor halten.

Hohenems Seit 2018 ist die Planung zur Renaturierung des drei Hektar großen Spirkenhochmoores in vollem Gange. Zahlreiche Begehungen und Untersuchungen haben gezeigt, dass die durch das ganze Moor gezogenen Drainagegräben den Naturraum kontinuierlich austrocknen. „Am Randbereich sind schon deutlich

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.