Lustenauer „Koscht“ rückt heimische Küche in den Fokus

"Koscht"-Initiatorin Wilma Fink in der damaligen Küche des Krönele. Gemeinde

"Koscht"-Initiatorin Wilma Fink in der damaligen Küche des Krönele. Gemeinde

Lustenau Im April sollen Genießer bei der Luschnouar „Koscht“ wieder auf ihre Kosten kommen. In ausgewählten Gaststätten in Lustenau werden traditionelle Spezialitäten der Marktgemeinde original nach Omas Rezept gekocht oder teilweise mit modernen Zutaten zu neuen Kreationen verfeinert. So finden fa

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.