Virtueller Meilenstein für Bezauer Schule

In einer Talkrunde gab es allgemeine Informationen über die verschiedenen Schultypen – im zweiten Teil des Projekts ging es in den Chat-Rooms ins Detail. 

In einer Talkrunde gab es allgemeine Informationen über die verschiedenen Schultypen – im zweiten Teil des Projekts ging es in den Chat-Rooms ins Detail. 

Präsentation der Bezauer Wirtschaftsschulen übertraf alle Erwartungen.

Bezau „Nach einem ereignisreichen Tag der offenen Tür, den wir coronabedingt im Internet organisieren mussten, haben uns viele lobende E-Mails bestätigt, dass die Aktion ein voller Erfolg war – ein Meilenstein für die Schule“, fasst Dir. Mario Hammerer den virtuellen Infotag zusammen und ergänzt, dass „das Interesse jener, die sich eingeloggt hatten, unsere Erwartungen weit übertroffen haben und die Chat-Rooms der einzelnen Schultypen länger als geplant aktiv waren, weil es viele Fragen zu erörtern gab.“

Perfekte Teamarbeit

Was den Schulleiter besonders freute: „Es war technisch natürlich eine große Herausforderung für eine kleine Schule.“ Dieses eindrucksvolle Ergebnis war nur durch eine perfekte Teamarbeit möglich, ein gutes Miteinander von Schülerinnen und Schülern mit versierten Experten, den Lehrerinnen und Lehrern. Auch machte sich bezahlt, dass seit vielen Jahren in eine entsprechende Infrastruktur investiert wurde und in der Handelsakademie mit der Fachrichtung „Unternehmensführung und Digital Business“ das notwendige technische Rüstzeug für das Projekt erworben wurde.

Professionell vorbereitet

Der virtuelle Tag der offenen Tür wurde professionell vorbereitet. Im Vorfeld wurden entsprechende Videos produziert, Newsletter gestaltet und versendet und verschiedene Programme getestet bzw. miteinander koordiniert (Online-Befragung im Vorfeld, Chat-Programm, Video-Übertragung).

Infos im Chat-Room

Die technische Abwicklung war zweigeteilt – am Podium moderierte MMag. Florian Moser, Bildungsberater an der BWS, die Talkrunde mit Mag. Nicole Okhowat, Direktorin der Gascht, Dir. Hammerer und Petra Raid, Projektleiterin Werkraumschule, die allgemeine Informationen über die Schultypen vermittelten. Svantje Denz, Schülerin der Werkraumschule aus Lustenau, spielte mit der Harmonika zur Eröffnung und zum Abschluss.

Anschließend ging es ins Detail – in den Chat-Rooms standen Mag. Heidi Türtscher, KV und Lehrerin Werkraum, Bernhard Alvarez, MSc, KV und Lehrer HLT, MMag. Florian Moser, KV und Lehrer HAK, Mag. Nicole Okhowat, Direktorin Gascht, Sarah Kleber, Maturantin HLT, Anne Urbanek, HAK Schülerin III. Jahrgang, Theresa Larsen, Gascht-Schülerin 3. Klasse und Lena Weissenbach, Werkraumschülerin 3. Klasse, Rede und Antwort. Die technische Betreuung oblag Kurt Heim, MSc, Theresia Beer, MSc und der externen Tontechnikerin Pia Berchtold. Im Gespräch mit der VN-Heimat war Schulleiter Mario Hammerer voll des Lobes für Schülerinnen und Schüler: „Sie haben sich hervorragend geschlagen. Man hat wieder gemerkt, dass sie sich zu hundert Prozent mit der Schule identifizieren und mit Hirn, Herz und Hand hier lernen. Sie waren aber auch direkt und ehrlich. Wir wollen begeistern und nicht nur überreden.“

Es sei gelungen, die Stärke der Schule mit all ihren Sinnen und Facetten in Präsenz zu präsentieren. „Wir haben aber aufgrund der Umstände sicher auch die Chance genützt, unsere digitale Kompetenz mit viel Herzblut unter Beweis zu stellen“, ist Dir. Hammerer überzeugt.

Neue Akzente setzen

Besonders groß war das Interesse am neuen Projekt der HLT. „Wir wollen hier mehr Angebot in den Bereichen Sport & Freizeit, Natur und Outdoor bieten. Hier kooperieren wir mit der HLT Bramberg/Pinzgau und dem Vorarlberger Alpenverein. Details werden derzeit noch mit dem Lehrkörper erarbeiten und bis zum Schulstart 2021/22 wird Bezau hier wieder neue Akzente setzen.“ STP

<p class="caption">Aufgrund des großen Interesses blieben die Chat-Rooms – im Bild (v. l.) Anne Urbanek, Sarah Kleber, Heidi Türtscher – wesentlich länger als geplant offen.  stp/2</p>

Aufgrund des großen Interesses blieben die Chat-Rooms – im Bild (v. l.) Anne Urbanek, Sarah Kleber, Heidi Türtscher – wesentlich länger als geplant offen.  stp/2

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.