Winterdienst in der Stadt Bregenz

Bregenz In Bregenz gibt es 62 Kilometer Gemeindestraßen, 40 Kilometer Gehsteige, 31 Kilometer Fuß- und Radwege, zehn Kilometer Bergstraßen, sieben Kilometer Treppen und Steige sowie 65.000 m2 Parkplätze und 35.000 m2 sonstige öffentliche Flächen. All das muss im Winter bei Bedarf vom Schnee geräumt und bestreut werden – teilweise von Hand, teilweise mit maschineller Hilfe. Bewerkstelligt wird das Ganze von einem Team aus bis zu 60 Personen, die sich aus Mitarbeitenden des Bauhofes, der Stadtgärtnerei, des Forstes sowie externer Dienstleister rekrutieren.

Laut Straßenverkehrsordnung müssen Eigentümer von Liegenschaften im Ortsgebiet die entlang ihrer Grundstücke in einer Entfernung von nicht mehr als drei Meter vorhandenen, dem öffentlichen Verkehr dienenden Gehsteige, Gehwege, Stiegenanlagen etc. von 6 bis 22 Uhr von Schnee und Verunreinigungen säubern sowie bei Glätte bestreuen. Das gilt auch für den bloßen Straßenrand in einer Breite von einem Meter, falls kein Gehsteig oder Gehweg vorhanden ist. Von dieser Bestimmung ausgenommen sind nur unverbaute Liegenschaften, die land- und forstwirtschaftlich genutzt werden.

Außerdem muss man sicherstellen, dass weder Schnee noch Eis von Dächern auf öffentliche Verkehrsflächen fallen kann. Auch wenn die Stadt Bregenz Flächen räumt und bestreut, für die die Anrainer gesetzlich selbst zuständig sind, handelt es sich nur um eine unverbindliche Leistung, auf die kein Rechtsanspruch besteht. ama

Artikel 47 von 117
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.