Gesprächsbedarf bei „Kloster 3000“

Peter Steurer (l.) und Franz Rüf skizzierten bei der Ausstellungseröffnung das Projekt „Kloster 3000“. Die Ausstellung ist jederzeit frei zugänglich.

Peter Steurer (l.) und Franz Rüf skizzierten bei der Ausstellungseröffnung das Projekt „Kloster 3000“. Die Ausstellung ist jederzeit frei zugänglich.

Ausstellung des „Vereins zur nachhaltigen Nutzung des Salvatorkollegs“ in Hörbranz legt Projekt dar.

Hörbranz Was wird aus dem Salvatorkolleg an der Gemeindegrenze zwischen Hörbranz und Lochau? Diese Frage stellt sich in den Leiblachtalgemeinden, seit der Orden vor gut zweieinhalb Jahren den Beschluss fasste, das Hörbranzer Kloster – so wie drei weitere in Münster, Maria Steinbach und Stuttgart – a

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.