Druckleitungen für den Hochwasserschutz

Beide neuen Pumpen leisten je 1250 Liter Wasser pro Sekunde, die in den See geleitet werden.

Beide neuen Pumpen leisten je 1250 Liter Wasser pro Sekunde, die in den See geleitet werden.

60 Jahre alte Rohre beim Fußacher Schöpfwerk ausgetauscht.

Fußach Das Rheindelta ist durch den Polderdamm vor Seehochwasser geschützt. Damit bei Regenfällen Wasser in den See gepumpt werden kann, sind entlang des Dammes Schöpfwerke im Einsatz. Nachdem die Schöpfwerke Gaißau, Höchst und Fußach neue leistungsstarke Pumpen sowie neue Steuerungsanlagen erhielten, sind jetzt die beiden 15 Meter langen Druckrohre in Fußach erneuert worden.

Bedenklich schlechter Zustand

Im Rahmen der maschinellen Aufrüstung im Schöpfwerk Fußach wurden auch die bereits 60 Jahre alten Stahl-Druckleitungen kontrolliert. Durch diese Rohre befördern zwei Pumpen mit der Sekundenleistung von je 1250 Litern Regenwasser durch den Polderdamm in den Bodensee. Das berichtet  Baumeister Gerhard Wimmersberger, der Geschäftsführer des zuständigen Wasserverbandes Rheindelta. „Die Inspektion ergab einen bedenklich schlechten Zustand dieser Druckleitungen. Auf den TV-Bildern waren Risse, starke Deformierungen sowie Korrosionen zu sehen.“

Das Schöpfwerk sorgt nicht nur auf Fußacher Gemeindegebiet für Hochwassersicherheit, durch einen Verbindungsgraben ist auch die Gemeinde Höchst an dieses Pumpwerk angeschlossen.

Arbeiten optimal vorbereitet

Der Austausch der Druckrohre wurde optimal vorbereitet. Die Gesamtverantwortung lag bei der Gemeinde Fußach, Bürgermeister Ernst Blum ist Obmann des Wasserverbandes. Die Planung erfolgte in Koordination mit dem Wasserverband durch das Planungsbüro Rudhardt, Gasser, Pfefferkorn, Bregenz, in Zusammenarbeit mit dem Land und den ausführenden Firmen. Für die Arbeiten wurde der Tiefwasserstand im Winter genutzt. Inzwischen ist das dichte Dammprofil wieder hergestellt und der Hochwasserschutz gesichert. Schottbauwerke verhinderten während der Bauarbeiten, dass Seewasser in die Baustelle eindrang. Immerhin musste der Polderdamm geöffnet werden. Jetzt sind zwei je 15 Meter lange Druckrohre aus Edelstahl eingebaut. Die Rohre weisen Messpegel auf. Hier sieht man, ob Setzungen eingetreten sind. AJK

<p class="caption">Einbau der Rohre vom Schöpfwerk Fußach durch den Polderdamm zum Bodensee.  Gemeinde Fußach</p>

Einbau der Rohre vom Schöpfwerk Fußach durch den Polderdamm zum Bodensee.  Gemeinde Fußach

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.