Im Amt zu bleiben ist selbstverständlich

Länger als geplant ist Bürgermeister Gerhard Steurer mit der Gestaltung von Bezau beschäftigt.  strauss

Länger als geplant ist Bürgermeister Gerhard Steurer mit der Gestaltung von Bezau beschäftigt.  strauss

In Bezau stellt Bgm. Steurer die Pläne für seine Pension zurück.

bezau „Ich stelle mich natürlich dieser neuen Situation, sehe mich auch selbstverständlich in der Verpflichtung, in dieser Phase im Amt zu bleiben. Es gilt derzeit vieles in der Gemeinde und Region zusammen mit Bund und Land abzustimmen und zu koordinieren. Ich denke, jeder hat in seinem Umfeld seinen Beitrag zu leisten, dies werde ich tun und nicht in Frage stellen“, hält Bezaus Bürgermeister Gerhard Steurer gegenüber den VN fest und ergänzt, dass seine Pläne für die Pension, die er in diesen Tagen antreten wollte, „nach wie vor aktuell sind, aber wegen der besonderen Situation zurückgestellt werden müssen.“

Größte Herausforderung in der aktuellen Krise ist die Organisation eines Notbetriebs in der Gemeindeverwaltung. Wie das – ohne Parteienverkehr im Rathaus – funktionieren wird, hat Steurer in einem Postwurf dargelegt.

Die wichtigsten Eckpunkte

Weil Gemeindeamt und Bauhof vorübergehend geschlossen sind, werden notwendige Amtshandlungen über E-Mail gemeinde@bezau.cnv.at oder telefonisch unter der Nummer 05514 2213 abgewickelt.

Die Ausgabe von Müllsäcken erfolgt über die beiden Handelsgeschäfte Adeg Berlinger (auch gelber Sack) und Sutterlüty.

Auf der Gemeindehomepage www.bezau.at werden die neuesten Meldungen auf der Startseite kundgetan.

Zwischenzeitlich wurde auch ein Krisenstab in der Gemeinde mit Bürgermeister, Vizebürgermeister, den Gemeindeärzten, First Responder, Apotheke, Polizei und Feuerwehr eingerichtet, um für mögliche Anforderungen in der Region und Gemeinde gerüstet zu sein. Anlassbezogen sollen weitere Institutionen beigezogen werden.

Der große Bereich Nachbarschaftshilfe wird über den MOHI koordiniert. Betreuungsbedürftige und alleinstehende Mitbürgerinnen und Mitbürger, aber auch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die z. B. Botengänge durchführen und Hilfestellung leisten, können sich direkt mit Ingeburg Tartarotti Tel. 0664 1031279 in Verbindung setzen.

Großartige Solidarität

Steurer ist voll des Lobes für die Bevölkerung, die sich mit großem Verständnis und Bereitschaft zur Solidarität auf die Krisensituation eingestellt hat. „Um all dies bewältigen zu können, ist ein großer Zusammenhalt in der Bevölkerung gefordert. Dies, liebe Bezauerinnen und Bezauer, habt Ihr immer wieder bei besonderen Ereignissen – ich darf an die Hochwasserkatastrophe erinnern – eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Wir erleben in unserem l(i)ebenswerten Dorf stets eine große Solidarität, wenn es darum geht, außerordentliche Erfordernisse anzunehmen und zu bewältigen.“

Auch Nachfolgefrage vertagt

Durch die Verschiebung der Wahl bleibt auch die spannende Frage nach seinem Nachfolger – oder Nachfolgerin – offen. Wie berichtet, hat Steurer, der in wenigen Wochen das Pensionsalter erreicht, frühzeitig klargestellt, dass er bei der Wahl nicht mehr antreten werde. Es war im Vorfeld der Wahl aber nicht gelungen, einen Kandidaten zu finden, der sich der Bürgermeisterdirektwahl stellen wollte. Die Nachfolgefrage soll deshalb erst im Vorfeld der konstituierenden Sitzung der neugewählten Gemeindevertretung auf Basis des Wahlergebnisses geregelt werden. „Aufgrund der aktuellen Ereignisse war noch keine Besprechung mit den neuen Kandidaten der ,Bezauer Liste‘ möglich“, so Steurer. stp

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.