Der Hensler lädt wieder alle ein

Carmen Stark, Nadine Huber und Benedikt Aigner sorgen für die Gäste.

Carmen Stark, Nadine Huber und Benedikt Aigner sorgen für die Gäste.

Seilbahn hat Fortbestand der Berggastronomie wieder gesichert.

Schnifis Am Pfingstwochenende startete heuer der Seilbahnbetrieb am Schnifner Bähnle. Nach der wochenlangen Schließung in Folge von COVID19 und einem Pächterwechsel herrschte am Hensler volles Haus. Allein am Sonntag nutzten 300 Gäste das schöne Wetter zu einem Ausflug mit der Seilbahn Schnifis. Alle Sicherheitsvorkehrungen wurden eingehalten.

Dank eines engagierten jungen Teams können sich die Gäste am Hensler auch heuer auf  fröhliche Stunden im Henslerstüble und auf der geräumigen Terrasse freuen. Das „Sunnaplätzle“ auf 1334 Metern Meereshöhe an der Bergstation der Seilbahn Schnifis wird zur aktuellen Saison von der Seilbahngesellschaft mit fleißigen Helfern betrieben.

„Wir bekennen uns klar zur regionalen Wirtschaft und den hiesigen Produzenten“, erklärt Marcus Naumann. Als Seilbahn-Betriebsleiter und Geschäftsführer der Dreiklang-Region packt er derzeit selbst in der Küche im Henslerstüble mit an. Gemeinsam mit der Restaurantleiterin und Küchenwirtin Nadine Huber, dem Koch Fabian Wastl aus Übersaxen sowie Carmen Stark und Benedikt Aigner im Service ist das Team komplett.

Köstliche Küche

Besonders beliebt sind die Schnitzel und der garnierte Schübling- oder Lumpensalat. Auch die Wienerle sind hoch im Kurs. Wer es lieber vegetarisch mag, der kann die Bärlauchpasta mit Kirschtomaten probieren. Zu Pfingsten empfing das Henslerstüble die veganen Wandergäste zudem mit einem köstlich zubereiteten Spargelrisotto.

Alle Lebensmittel werden frisch aus der Region bezogen. Armin Rauch vom Bio Berg Vielfalt in Bassig liefert frisches Gemüse, Käse und Teigwaren kommen aus Schnifis und der Mozarella von der Alpe Hutla im Walsertal. Das Fleisch kommt vom Hof Walter Sohm aus Dünserberg.

Die ganze Vielfalt aus der Region lässt sich heuer beim Bier genießen. Neben Frastanzer Bier gibt es nämlich auch das Hofbier von Fohrenburger in Bioqualität und in Kürze soll zudem auch Panüler Bräu aus Nenzing erhältlich sein. Der Walgau Winzer Robert Gohm verwöhnt Weingenießer mit seinen edlen Tropfen. HE

Die Seilbahn ist Donnerstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 9 bis 12 und 13 bis 18 Uhr in Betrieb. Die Abstandsregeln sind einzuhalten und Mund-Nasenschutz zu tragen.

<p class="caption">Die Seilbahn ist nun beschränkt wieder geöffnet.  he</p>

Die Seilbahn ist nun beschränkt wieder geöffnet.  he

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.