Mit Schwung in die Zukunft

Oswald Ganahl wurde an diesem Abend als Obmann wiedergewählt.

Oswald Ganahl wurde an diesem Abend als Obmann wiedergewählt.

Alter und neuer Obmann der Genossenschaft „bewusstMontafon“ ist Oswald Ganahl.

Schruns Es ist eine Genossenschaft, die alle Bauern des Montafons ansprechen soll, ihre Produkte zu vermarkten. Die Rede ist vom Verein „bewusstMontafon“ der kürzlich zu seiner Jahreshauptversammlung lud. Dabei standen nicht nur Neuwahlen des Vorstands auf dem Programm, sondern auch ein kurzer Rückblick und einige Zukunftsvisionen, wohin der Weg gehen könnte. Dass die Bauernschaft ein starker Partner ist, bewiesen aber nicht nur die Zahlen an diesem Abend, sondern auch die anwesenden Politiker.

Mehr Mitglieder als Ziel

Allen voran der Neo-Landesrat für Landwirtschaft, Christian Gantner, sowie Landtagsabgeordnete Monika Vonier, die es sich nicht nehmen ließen persönlich der Jahreshauptversammlung im Hotel Zimba beizuwohnen. „Unser Ziel ist es, noch mehr Mitglieder der insgesamt 600 Landwirtschaftsbetriebe im Montafon zu gewinnen, wie am Beispiel des Kleinen Walsertals, wo alle Bauern Mitglieder bei einem solchen Verein sind“, erklärt der ambitionierte Vereinsobmann Oswald Ganahl. Als klaren Schwerpunkt des Vereins nannte er die Vermarktung der bäuerlichen Erzeugnisse. Dies sei in den letzten Jahren mit dem Leitprodukt „Sura Kees“ recht gut gelungen. „Für die Zukunft legen wir unseren Fokus auf das Produkt Kalbfleisch“, so Ganahl über die zukünftige Marketingstrategie.

Wiederwahl

Doch nicht nur einen Ausblick gab es an diesem Abend für die interessierten Mitglieder, auch Neuwahlen standen auf dem Programm. Dabei wurde der alte Obmann Oswald Ganahl in seinem Amt bestätigt und auch fast der gesamte Vorstand blieb derselbe. Lediglich als Alpvertreter wurde Peter Mangeng neu gewählt. „Wir vermarkten die Produkte der Region der Bauern, sodass diese einen guten Preis erhalten und der Endverbraucher das Produkt und dessen Qualität auch schätzt. So ist es eine Win-win-Situation für beide Seiten“, ergänzte Ganahl abschließend. Im Anschluss an den offiziellen Teil gab es dann auch noch einen geselligen Teil, der zum Erfahrungsaustausch diente. STR

<p class="caption">Diese drei Bäuerinnen aus Bartholomäberg waren der Einladung zur Jahreshauptversammlung des Vereins „bewusstMontafon“ gerne gefolgt.  STR</p>

Diese drei Bäuerinnen aus Bartholomäberg waren der Einladung zur Jahreshauptversammlung des Vereins „bewusstMontafon“ gerne gefolgt.  STR

„Für die Zukunft legen wir unseren Fokus auf das Produkt Kalbfleisch.“

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.