Chorgesang und Orgel-Improvisationen

Hans Getzner und Mario Ploner (r.) freuten sich über den Erfolg der Aufführung.

Hans Getzner und Mario Ploner (r.) freuten sich über den Erfolg der Aufführung.

Konzert „Requiem Aeternam“ in der Heilig-Kreuz-Kirche in Bludenz.

Bludenz Ein ganz besonderes Konzert fand kürzlich in der Heilig-Kreuz-Kirche in Bludenz statt. Anlässlich des 140-jährigen Bestehens des Liederkranzes Bludenz brachte der Chor, in Kooperation mit dem Männerchor Nenzing und dem Männerchor Schlins-Röns, das „Requiem Aeternam“ von Gerhard Lagrange zur Aufführung. „Es war Zeit, wieder einmal ein größeres Projekt umzusetzen. Unser musikalischer Leiter Mario Ploner hat ein ungeheures Engagement an den Tag gelegt und alle Stücke des Requiems mit seinem Piano für die Sänger eingespielt. Im Anschluss hat er Midi-Files für jeden einzelnen Sänger erstellt, damit diese ihre Stimme üben können“, erklärte Liederkranz-Obmann Hans Getzner.

Zeitgenössischer Komponist

Mit Gerhard Lagranges „Requiem Aeternam“ kam ein Werk eines zeitgenössischen Komponisten zur Aufführung. Die Mitglieder des Liederkranzes Bludenz hatten den Komponisten bei einem Ausflug nach Neusiedl persönlich kennengelernt und waren von seinen Werken so beeindruckt, dass sie sich für das Einstudieren des Requiems entschieden hatten. Zwischen den einzelnen Liedern des Requiems wurden von dem bekannten Bregenzer Organisten Helmut Binder Improvisationen an der Orgel gespielt. „Helmut Binder hat eher expressionistisch und modal gespielt. In seinen Improvisationen gab er die Themen des Requiems wieder und verarbeitete diese kontrapunktisch und klanglich“, erläuterte Mario Ploner.

Mit den Proben für die Aufführung wurde bereits im Jänner begonnen. Jeder der drei Chöre arbeitete vorab die Stücke für sich selber ein. In den letzten Wochen wurde jedoch gemeinsam geprobt, hierbei stellten vor allem die Doppelquartette eine große Herausforderung dar. „Ein Grund für die Kooperation mit den Chören aus Nenzing und Schlins-Röns ist die sinkende Anzahl der Mitglieder im Chor. Deshalb haben wir vereinsübergreifend eine Kooperation gebildet, was sehr gut funktioniert hat“, führte Hans Getzner weiter aus. Auch Chorleiter Patrick Honeck vom Männerchor Nenzing bestätigte die harmonische Zusammenarbeit.

Stolzer Stadtchef

Bürgermeister Mandi Katzenmayer zeigte sich vom Requiem begeistert: „Ich bin stolz darauf, dass ein so schönes Konzert bei uns in Bludenz stattgefunden hat. Der Liederkranz ist ein wichtiger Kulturträger, den wir gerne fördern. Die heutige Aufführung bildet mit Sicherheit einen der Höhepunkte in unserem Kultur-Jahresprogramm.“ BI

<p class="caption">Die Chöre beeindruckten bei der Aufführung in der Heilig-Kreuz-Kirche mit harmonischem Klang.  BI</p>

Die Chöre beeindruckten bei der Aufführung in der Heilig-Kreuz-Kirche mit harmonischem Klang.  BI

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.